Teilnahme Streuobstprämierung

Streuobstwiese in Kärnten

Teilnahmevoraussetzungen

Prämierung „Schönster Streuobstgarten Kärntens“:

  • Die Obstgartenfläche soll mindestens 1000 m² und 5 Obstbäume umfassen. Bei Streuobstwiesen müssen mindestens 30 Bäume/ha (bei kleineren Flächen der aliquote Anteil) stehen.
  • Die Obstbäume sollen als Hochstämme erkennbar sein, das heißt bei Apfel, Birne und Walnuss muss die Stammhöhe mindestens 150 cm betragen, bei Steinobst 120 cm.
  • Der Obstbaumbestand muss den Charakter einer Streuobstwiese aufweisen.

Die teilnehmenden Obstgärten werden von einer Jury nach einem Punktesystem bewertet. Dieses beinhaltet für die Obstgartenprämierung folgende Kriterien:


  • Pflegezustand der Obstbäume und des Obstgartens (z.B. Mistelbefall, Kronenzustand, Tritt- und Verbissschäden durch Weidevieh, Altersstruktur der Bäume, Vorhandensein eines wirksamen Baumschutzes bei Jungbäumen)
  • Vielfalt an Obstarten und Obstsorten (z.B. Stehen im Obstgarten mehrere Obstarten? Wie viele verschiedene Obstsorten sind im Obstgarten zu finden?)
  • Ökologische Wertigkeit (z.B. Nützlingsförderung durch Nistkästen, Mähen von Teilflächen; Kurzhalten des Unterwuchses; biotopgerechte Pflege; Vernetzungsfunktion mit anderen ökologisch wertvollen Flächen)
  • Gesamteindruck und Bestandessicherheit des Streuobstgartens (z.B. Einbindung in die Landschaft, Nutzungsintensität, Revitalisierungen und Nachpflanzungen)

Anmeldungsformular