Handbuch zum Obst- und Weinbau in Kärnten

Kärnten ist mit seinen ca. 10 000 ha Streuobstfläche und ungefähr 600 000 Hochstammobstbäumen ein Land des Streuobstbaues. Dazu kommen noch viele größere Hausgärten, die ebenfalls zu einem wichtigen Teil zur Selbstversorgung mit Obst und Obstverarbeitungsprodukten beitragen.

Diese Flächen sind aber darüber hinaus auch wichtige Landschaftselemente und Rückzugsgebiete für seltene Tier- und Pflanzenarten. Alte und autochthone (“echte Kärntner“) Obstsorten werden auf diesen Flächen vor dem Aussterben bewahrt. Um diese Refugien jedoch auch in Zukunft zu erhalten, muss den Besitzern neben dem emotionalen Gewinn auch ein finanzieller übrigbleiben, damit diese Flächen in ihrer jetzigen Form attraktiv genug sind, um sie zu pflegen. Mit dem Wandel der Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten ist viel an speziellem Fachwissen insbesondere im Bereich des extensiven Obstbaues verloren gegangen. Wir möchten nun mit Hilfe dieser Sammelmappe Fachwissen und Erkenntnisse wieder an diejenigen zurückliefern, die für die Aufrechterhaltung unserer Kulturlandschaft verantwortlich sind – den Landwirten. Vielleicht findet aber auch so mancher Erwerbsobstbauer, noch die eine oder andere wichtige Anregung.

Daneben blickt aber auch der Weinbau in Kärnten auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück und konnte in den letzten Jahren erfolgreich revitalisiert werden. Diese wiedererstandenen Weingärten bereichern nicht nur das Landschaftsbild. Gleichgültig ob Liebhaberei oder echte Einkommensquelle – der Kärntner Weinbau ist in jedem Fall eine reizvolle Alternative.

Für den Weinbau wird es vor allem das Wissen um die Kulturführung unter speziellen Kärntner Verhältnissen sein, das mit diesem Handbuch vermittelt werden soll, weiters die spezielle kellerwirtschaftliche Situation bei der Verarbeitung kleiner Mengen an Trauben.

Das Handbuch Obst- und Weinbau in Kärnten soll die schriftliche Zusammenfassung der Beratungsunterlagen für eine zukünftig noch effizientere Beratung in diesem Bereich sein.

Es behandelt vor allem jene Fragen, die im Rahmen der vielen Fortbildungsveranstaltungen an uns herangetragen wurden. Als Sammelmappe konzipiert, wird es in den nächsten Jahren Zug um Zug aktualisiert bzw. um verschiedene Beiträge erweitert werden.

Der Inhalt umfasst obstbauliche Grundlagen wie zum Beispiel die Pflege eines Obstgartens, Fragen der Verarbeitung oder Sortenbeschreibungen.

Im Weinbau wird von der Errichtung eines Weingartens bis hin zur Kellerwirtschaft das Wichtigste beschrieben.

» Leseprobe 1 (Geschichte des Obstbaues)

» Leseprobe 2 (Zeislbirne)

» Inhalt Obstbau

» Inhalt Weinbau

Die Sammelmappe wird mit Register und der 1. Teillieferung (76 Blatt) geliefert und kostet 30 € (inkl. Versandkosten)

    Inhalt der ersten Teillieferung:
  • Der Streuobstbau in Kärnten
  • Die bäuerliche Obstverarbeitung in Kärnten
  • Das Mostlabor – Qualitätssicherungsstelle des OWZ
  • Abschlussbericht zum INTERREG IIa-Projekt Kärnten-Slowenien
  • Obstsorten-Empfehlungen für den extensiven Anbau und Hausgarten in Kärnten
  • Die Geschichte des Kärntner Obstbaues im Überblick
  • 7 Sortentafeln (Ananasrenette, Champagnerrenette, Ahatzibirne, Gelbe Österreicherbirne, Gute Graue, Nordhäuser Winterforelle, Zeislbirne).

Nach einer etwas längeren Unterbrechung ist nun die 1. Ergänzungslieferung für das „Handbuch für Obst- und Weinbau in Kärnten“ fertig gestellt.

Die 48-seitige Lieferung (= 24 Blatt) umfasst folgende Kapitel:

    Aus dem Bereich Weinbau:
  • Kapitel 6 Vom Jungwein zur Flasche (Erwin Gartner; 22 Seiten)
  • Kapitel 9 Geschichte des Weinbaues in Kärnten (Thomas Zeloth; 16 Seiten)
    Aus dem Bereich Obstbau:
  • Kapitel 10 Ergänzungsblätter Kärntner Obstsortenmappe (Luxemburger Mostbirne, Schweizer Wasserbirne, Speckbirne, Frühe aus Trevoux, Welsche Bratbirne – Kärntner Weinbirne; Katharina Dianat; 10 Seiten)
Die Ergänzungslieferung (24 Blatt) ist um 12,00 € inkl. Versand ab sofort erhältlich.
Bestellungen bitte mittels Formular, per Fax (0463/5850-4190) oder per e-mail an owz@lk-kaernten.at