Feuerbrand


Aktuelle Feuerbrandlage in Kärnten

Feuerbrand Nach dem sehr starken Feuerbrandbefall im Jahr 2007, tritt die Bakterienkrankheit im heuer weniger stark in Erscheinung.
Dennoch kann noch keine Entwarnung gegeben werden, weil vor allem in höheren Lagen ab ca. 700m Seehöhe gebietsweise ein starker Befall vorliegt. Betroffen sind vor allem die Hänge der Sau- und Koralpe.

Feuerbrandkontrollen 2008

Entsprechend dem starken Befall im Sommer 2007 wurde die Saison 2008 sehr wachsam begonnen und besonders rund um die Erwerbsobstbetriebe verstärkt kontrolliert.

Dabei kommt es immer wieder vor, dass den Gartenbesitzern zwar eine Erkrankung ihrer Obstbäume auffällt, diese aber nicht mit dem Feuerbrand in Verbindung bringen.
Treten verdächtige Krankheitssymptome auf, ist unverzüglich der Feuerbrandbeauftragte der Gemeinde oder der amtliche Pflanzenschutzdienst (Adresse siehe unten) zu informieren.
Nach Eingang der Meldung wird der betroffene Baum von einem Sachverständigen besucht und die zu treffenden Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung in Übereinkunft mit dem Grundbesitzer festgelegt. Diese können von Ausschnitt der befallenen Stellen bis hin zur Rodung der gesamten Pflanze reichen.


Feuerbrand ist eine bakterielle Erkrankung des Kernobstes (Apfel, Birne, Quitte, Eberesche, etc.) und anderer Rosengewächse, die für Mensch und Tier ungefährlich ist. Die befallenen Pflanzen sterben innerhalb kurzer Zeit ab.

Das genaue Schadbild ist hier zu sehen.

Die völlige Ausrottung des Feuerbranderregers ist in der freien Natur nicht möglich! Um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern ist daher eine rasche Bekämpfung notwendig.

Bei Verdacht auf Feuerbrand muss die Meldung an nachstehende Adresse erfolgen:

Amtlicher Pflanzenschutzdienst in Kärnten
Abteilung 11 Agrarrecht
Tel: 050/536 – 31116

 
weitere Informationen zum Thema Feuerbrand:

» Übersicht über Feuerbrand-Monitoring und Feuerbrandausbrüche in Kärnten
» AGES Wien
» FA Wädenswill Schweiz
» ORF Science